Dritter Advent

Gaudete – In den Endspurt mit pink glasses ?!

Für die einen ist er der blose Horror beim Besuch eines Gottesdienstes, bei so manchen Kirchenkaffee gibts extra Erdbeerpudding. Die Rede ist vom dritten Sonntag im
Advent – Gaudete!
Namensgebend ist der Eröffnungsvers in den Gottesdienst:
Gaudete – Freut Euch! An diesem Sonntag soll schon ein weinig die Weihnachtsfreude durchschimmern – was dann liturgiegeschichtlich zu der besonderen liturgischen Farbe Rosa führte, die dann so manche Adventskranzkerze trug, vielmehr noch aber die Messgewänder – und so mancher Priester macht in diesem wie so oft unvorteilhaften “Schweinchenrosa”, keine “gute Figur”. Heute begenete das einem vielleicht weniger, je nachdem was so macher Kollege tragen kann – aber das besondere von Gaudete bleibt für mich bestehen, wenn in den Schrifttexten dieses Sonntags fröhlich zugerufen wird: “Freut euch zu jeder Zeit!”*

Welch ungeheure Provokation einem da zugemutet wird, wie ich finde, am ersten Wochenende in dem wir hier in Baden – Württemberg, unsere ersten Schritte in ein Wochenende mit Ausgangsbegrenzungen gehen. “Freut Euch zu jeder Zeit” – Echt jetzt? Hör ich den Zweifler in mir sagen – der Optimist hingegen rät mir, mich zu trauen heute mit “pink glasses” auf mein Alltags- und Galubensleben zu schauen. Warum traue ich mich also, gerade an diesem Sonntag dem Anderen und mir zurufen zu lassen: “Freut Euch zu jeder Zeit!” Es ist der Ruf in die Welt, in der wir auf vieles noch warten: das Ende der Pandemie, der Kontakt zu Freunden, ein Anruf nach einer geglaubten Funkstille, … , mit den “pink glasses”auf der Nase gelinkt es mir mehr, die aufkeimende Hoffnung, die kleinen Freuden der Begegnungen und die Zeichen der Verbundenheit auch unter Pandemiebedinungen zu erkennen, eine Hilfe meinem Gott etwas zuzutrauen, seine Nähe zu spüren ohne diese gleich wieder zu relativieren.

Gaudete – “Freut Euch, freut Euch im Herrn zu allerzeit!”, es wird Weihnachten, egal wie Deine Rahmenbedigungen aussehen werden, Gott wird Mensch, ganz nah – auch wenn wir uns das momentan nur schwer vorstellen können – mit oder ohne “pink glasses”, wird dieses Weihnachten mit diesem Gott ein Gänsehautmoment – ein Stückweit neu verliebt – also auf in den Endspurt mit “pink glasses”, Gaudete!

*vgl. 1 Thessalonicher 5,16 (Einheitsübersetzung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.